Physik und Chemie: Leitfaden für Bergschulen by Dr. H. Winter (auth.)

By Dr. H. Winter (auth.)

Show description

Read or Download Physik und Chemie: Leitfaden für Bergschulen PDF

Similar german_5 books

Computergestützte Audio- und Videotechnik: Multimediatechnik in der Anwendung

Dies ist eine leicht verst? ndliche Einf? hrung in die Anwendung der ton- und bildverarbeitenden Computersysteme. Der Leser mit technischem Grundverst? ndnis wird mit dem klar strukturierten Stoff kaum M? he haben. Die vielen technischen assistance helfen jedoch auch erfahrenen Profis weiter. Aus dem Inhalt: - Oversampling - Schneidetechniken - Midi-Befehlsstrukturen - Framegrabber - Genlock - Chromakeying - covering - Animationen

Komplexe Produkte einfach steuern: Das Konzept Fortschrittszahlen

Industrieunternehmen müssen heute ihre Kosten drastisch senken, die Kapitalbindung verringern und die Serienproduktion am Bedarf ausrichten. Besonders schwer fällt dies den Zulieferunternehmen. Wem hierzu die MRP-Philosophie (Material Requirement making plans) für die Planung zu starr oder der KANBAN-Ansatz zu wenig vorausschauend ist, der sollte sich mit dem Fortschrittszahlenkonzept befassen.

Einführung in die Mikroskopie

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer e-book files mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen.

Extra info for Physik und Chemie: Leitfaden für Bergschulen

Sample text

Dagegen zieht der Nordpol des einen Magneten den Südpol des anderen an und umgekehrt. Gleichnamige Pole stoßen sich ab, ungleichnamige Pole ziehen sich an. 48 Magnetismus. Legt man zwei Magnete mit ihren gleichen Polen aufeinander, so verstärkt sich ihre Tragkraft. Daher setzt man Magnete aus vielen dünnen magnetischen Blättern zusammen. Bringt man zwei gleich starke Magnete mit den ungleichnamigen Polen aufeinander, so heben sie sich in ihrer Wirkung auf und besitzen keine Anziehungskraft mehr.

Dazu braucht das Siedegefäß nur verschlossen zu werden- Pa pin scher Topf (Abb. 60). Aufgabe: Bei einer Höhenmessung mit Hilfe des Thermometers hat man 38 Wärmelehre. gefunden, daß das Wasser in der Ebene bei 100°, auf dem Berge bei 97° siedet. Wieviel Meter ist der Berg höher als die Ebene ? = 0,3 (760- 526) X 10,5 = 737 m. 23. Feuchtigkeit der Luft. Niederschläge. Von der 0 herfläche der Gewässer und des Eises gelangt Wasserdampf fortwährend in die Luft, so daß diese immer mehr oder weniger feucht ist.

M. 39 35 50 Grubengas •. Kohlensäure . Ammoniak •. Wasser . . -82,5° 45,7 Atm. 31° 73 132° 112 374° 218 Die Verflüssigung der Luft in größeren Mengen gelang Linde in München (1895) mit Hilfe des Gegenstromapparates (Abb. 63). Dieser Apparat setzt sich zusammen aus dem 1. Kompressor, der die Luft auf einen hohen Druck zusammenpreßt; 2. Kühler, der die Kompressionswärme an Wasser abgibt; 3. Gegenstromapparat, in dessen inneres Rohr die zusammengepreßte 43 Verflüssigung der Gase. Luft bei geöffnetem Ventil t 1 strömt, während t 2 geschlossen ist.

Download PDF sample

Rated 4.85 of 5 – based on 46 votes