Physik: Ein Lehrbuch by Wilhelm H. Westphal (auth.)

By Wilhelm H. Westphal (auth.)

Show description

Read or Download Physik: Ein Lehrbuch PDF

Similar mathematical physics books

An Introduction to Chaos in Nonequilibrium Statistical Mechanics

This ebook is an creation to the functions in nonequilibrium statistical mechanics of chaotic dynamics, and likewise to using strategies in statistical mechanics vital for an realizing of the chaotic behaviour of fluid platforms. the elemental innovations of dynamical structures concept are reviewed and straightforward examples are given.

Labyrinth of Thought: A History of Set Theory and Its Role in Modern Mathematics

"José Ferreirós has written a magisterial account of the historical past of set idea that's panoramic, balanced, and fascinating. not just does this publication synthesize a lot prior paintings and supply clean insights and issues of view, however it additionally incorporates a significant innovation, a full-fledged remedy of the emergence of the set-theoretic process in arithmetic from the early 19th century.

Computational Physics: Problem Solving with Python

Using computation and simulation has develop into a necessary a part of the clinical approach. having the ability to rework a idea into an set of rules calls for major theoretical perception, unique actual and mathematical figuring out, and a operating point of competency in programming. This upper-division textual content offers an surprisingly vast survey of the themes of contemporary computational physics from a multidisciplinary, computational technology viewpoint.

Additional resources for Physik: Ein Lehrbuch

Sample text

Einen negativen Druck nennt man auch Zug. 11. Bensystem und Einheitensysteme der Dynamik. M essung von M assen und von Kraften. Masse und Kraft sind neuartige, der Kinematik fremde GrofJen. GemaB § 3 mtissen wir eine von ihnen als neue GrundgrofJe einftihren. Die Physik entscheidet sich fUr die Masse. Die Dynamik verwendet also als GrundgrofJen die Lange, die Zeit und die Masse. Es ist ein System yom Grade g = 3. 1) definiert ist; in der bekannten Ausdrucksweise: Kraft = Masse X Beschleunigung.

KrlIfte am Korper auf einer schiefen Boone ein K6rper auf eine feste Unterlage gelegt, so ruft er im gleichen Augenblick durch sein Gewicht, durch die von ihm auf die Unterlage ausgetibte Kraft, elastische Gestaltsanderungen (Zusammendriickungen, Verbiegungen) an ihr hervor, die eine Gegenkraft gegen das Gewicht des Korpers erzeugen. Durch das Gewicht eines angehiingten Korpers wird ein Faden oder Draht ein wenig gedehnt, und die dadurch hervorgerufenen inneren Spannungen erzeugen eine den K6rper nach oben ziehende Kraft, die sein Gewicht genau aufhebt.

I I l , 1 Die gelegentlich vertretene Meinung, es handele sich um ein System 4. Grades mit der Masseneinheit Kilogramm als vierte Grundeinheit ist natiirlich ein Irrtum. 20 Addition von Kriiiten § 13 Auffindung der Resultierenden aller angreifenden Krafte durchfuhren, wenn stets die Wirkungslinie der Resultierenden alier bereits vereinigten Krafte sich mit derjenigen einer der noch ubrigen Krafte schneidet. 1m allgemeinen ist das nicht der Fall, und es bleiben zwei oder mehr resultierende Krafte ubrig, die nicht auf die geschilderte Weise vereinigt werden konnen.

Download PDF sample

Rated 4.11 of 5 – based on 46 votes