Optionsscheine, Optionen und Futures: Einstieg in den by Werner H. Heussinger, Marc Klein, Wolfgang Raum

By Werner H. Heussinger, Marc Klein, Wolfgang Raum

Optionsscheine, Optionen und Futures

Die Finanzderivate umgibt noch immer der Hauch hochkomplexer Spekulationen für profes-sionelle Finanzjongleure. Tatsächlich sind Optionsscheine, Optionen und Futures sinnvolle Ergänzungen für jedes inner most Wertpapierportfolio. Sie helfen Anlegern einerseits beim Er-zielen lukrativer Renditen und sichern sie andererseits höchst effektiv gegen unliebsame Kursschwankungen ab.

Marc Klein und Wolfgang Raum kombinieren in ihrem Buch profunde Fachkenntnis und didaktisches Geschick, wie guy es bei diesem Thema bislang nicht kannte.

· Sie bieten umfangreiche und klar gegliederte Darstellungen der Grundinstrumente des Terminmarktes.
· Sie entwickeln daraus praxisorientiert wertvolle Regeln für Handels- und Absicherungs-strategien.
· Sie geben konkrete Tipps zu rechtlichen und steuerlichen Fragen.

Besonders nützlich: die umfangreiche Adressensammlung von Optionsscheinemittenten, Terminbörsen und Finanzinformationsdiensten.

Marc Klein ist bei der US-Terminbörsenaufsichtsbehörde (CFTC) als Vermögensverwalter (CTA) registriert und Mitglied bei der US-Standesvereinigung der Futures-Branche (NFA). Praktische Erfahrungen sammelte er an den Terminbörsen in Chicago (Chicago Board of exchange und Chicago Mercantile alternate) sowie bei der Heussinger & associate AG, Würz-burg.

Wolfgang Raum ist Mitbegründer mehrerer führender Börsenfachzeitschriften im deutschen Sprachraum. Bei der Heussinger & companion AG, Würzburg leitete er die Vermögensverwal-tung und das Portfoliomanagement. Er ist Redakteur beim Wirtschaftsmagazin CAPITAL. Dort verantwortet er den renommierten Börsenbrief CAPITAL-Depesche.

Show description

Read Online or Download Optionsscheine, Optionen und Futures: Einstieg in den erfolgreichen Umgang mit Derivaten PDF

Similar german_10 books

Die politische Funktionselite der DDR: Eine empirische Studie zur SED-Nomenklatura

Dr. Eberhard Schneider ist Wissenschaftlicher Oberrat im Bundesinstitut für ostwissenschaftliche und internationale Studien in Köln.

Datenbanken und Macht: Konfliktfelder und Handlungsräume

Dr. Jörg Becker ist Professor für Politikwissenschaft an der Universität Marburg und Geschäftsführer und wiss. Direktor der KomTech GmbH in Frankfurt, Ilmenau und Solingen, Forschungsgebiete: Kultur-, Medien- und Technologiepolitik. Diplom-Politologin Susanne Bickel ist wissenschaftliche Mitarbeiterin bei der KomTech GmbH, Frankfurt.

Extra resources for Optionsscheine, Optionen und Futures: Einstieg in den erfolgreichen Umgang mit Derivaten

Example text

Diese Konstruktion eignet sich insbesondere fUr Markte, deren weitere Entwicklung nur sehr schwer einzuschatzen ist. Spread-Warrants Beim Spread-Warrant handelt es sich urn einen Options schein europaischen Typs, dessen Basiswert die Differenz zwischen zwei Werten, etwa Aktienkursen, Zinssatzen oder Indizes ist. Somit kann man beispielsweise auf die Differenz zwischen MDAX und DAX oder auch zwischen den RWE Stamm- und Vorzugsaktien spekulieren. Optionsscheine und Optionen: bedingte TermingescMfte 3.

Bei einem Call wird der Basiswert zum vorher vereinbarten Basispreis vom Optionsinhaber gekauft und vom Optionsverkaufer geliefert. Bei einem Put wird der Basiswert zum vorher vereinbarten Basispreis vom Optionsinhaber verkauft und vom Optionsverkaufer abgenommen. Bei der europaischen Option kann die Austibung nur am Laufzeitende erfolgen, wahrend bei der amerikanischen Version eine Austibung wlihrend der gesamten Laufzeit moglich ist. Physische AndienunglLieferung Einige Optionen sehen eine physische Andienung, also eine effektive Lieferung des Basiswertes am Laufzeitende vor.

Ein Index bildet einen Mittelwert aus einem bestimmten Aktienmarkt. Man kann somit auf einen gesamten Aktienmarkt mittels eines einzelnen Optionsscheins spekulieren. In Deutschland ist der bekannteste Index zweifelsfrei der DAX, der damit auch den Schwerpunkt der Index-Optionsscheine darstellt. Der DAX spiegelt jedoch nicht nur die Entwicklung der 30 groBten deutschen Aktiengesellschaften wider, sondern auch deren Dividendenzahlungen und Kapitalerhohungen. Denn als sogenannter Performanceindex beriicksichtigt der DAX Dividendenzahlungen und KapitalmaBnahmen der entsprechenden Aktiengesellschaften so, als ob die im Index enthaltenen Aktien real ein Portfolio bilden wtirden.

Download PDF sample

Rated 4.36 of 5 – based on 21 votes