Konfliktzünder Zeit: Wirtschafts-Mediation in der Praxis by Bernd M. Wittschier

By Bernd M. Wittschier

Vom Markt geht ein enormer Beschleunigungsdruck auf Unternehmen und Mitarbeiter aus. Es gilt, in kürzerer Zeit immer mehr, besser und kostengünstiger zu produzieren. Führungskräfte sind Zeitmanager, und Erfolg hat, wer schnell ist. Wer zu schnell ist, hat Konflikte: Mitarbeiter verweigern sich oder entziehen sich dem Druck durch innere Migration. Doch Konflikte blockieren.
Der Kommunikationsexperte und Wirtschaftsberater Bernd M. Wittschier zeigt anhand vieler Fallbeispiele, wie Sie diese Spannungen durch Wirtschafts-Mediation auf Dauer erfolgreich in Leistungsenergie und Zeitgewinn umwandeln können. Aus konkreter Erfahrung als supervisor und Mediator entwickelt er das Modell des mediativen Zeitmanagements.
Konfliktzünder Zeit gibt Führungskräften ein sachliche, menschliche und humorvolle Orientierung für ein souveränes administration der Zeit-Konflikte.
Dr. Bernd M. Wittschier ist Geschäftsführer der Beratungsfirma 4.2.3 Konflikt-Dialog-Mediation in Erftstadt.

Show description

Read or Download Konfliktzünder Zeit: Wirtschafts-Mediation in der Praxis PDF

Similar german_10 books

Die politische Funktionselite der DDR: Eine empirische Studie zur SED-Nomenklatura

Dr. Eberhard Schneider ist Wissenschaftlicher Oberrat im Bundesinstitut für ostwissenschaftliche und internationale Studien in Köln.

Datenbanken und Macht: Konfliktfelder und Handlungsräume

Dr. Jörg Becker ist Professor für Politikwissenschaft an der Universität Marburg und Geschäftsführer und wiss. Direktor der KomTech GmbH in Frankfurt, Ilmenau und Solingen, Forschungsgebiete: Kultur-, Medien- und Technologiepolitik. Diplom-Politologin Susanne Bickel ist wissenschaftliche Mitarbeiterin bei der KomTech GmbH, Frankfurt.

Additional info for Konfliktzünder Zeit: Wirtschafts-Mediation in der Praxis

Sample text

Droste, der sich vor der Direktion terminlich und pers6nlich unter Druck fuhlt, schwenkt pl6tzlich urn. Ais ein Termin verpasst ist, als die Direktion Droste die Grenzen ihrer Geduld aufzeigt, gibt er das Fragen auf. PI6tzlich droht er: schriftliche Abmahnung, "Fell tiber die Ohren ziehen". Ach, so ist das, schlie13en die Mitarbeiter daraus, zuerst spieJt er das sanfte Schaf, dann zeigt der Wolf seine Zahne: ein "Jobkiller", der Mitarbeiter rausekelt, der das Unerreichbare verlangt, urn Entlassungen in Gang setzen zu k6nnen.

Sie verbindet aIle genannten Konfliktebenen zu einem Konfliktkomplex. Am Anfang war es nur ein Nebensatz in einem Einzelgesprach eines Mitarbeiters mit dem Mediator: " ... und als wir diesen Termin wieder verpasst haben ... ". Nach mehreren Gesprachen, nach Nachfragen und Eruieren, wird das Konfliktszenarium urn die entscheidende Dimension klarer: die Zeit. Die Verwaltungsabteilung hatte einen von der Unternehmensleitung erteilten Projektauftrag zu erledigen: die Entwicklung des Systems KAM. KAM war vor zweieinhalb lahren gestartet worden und sollte nach zwolf Monaten abgeschlossen sein.

Dazu bedarf es eines Aufwands an Energie und Zeit, die nicht seiber Konfliktenergie und -zeit sind, die weder "anheizen" noch "kalt stellen", nicht verlangsamen und nicht beschleunigen. Das kann eine "Auszeit" sein, eine Intervention, die die Konfliktparteien fUr eine bestimmte Zeit aus dem Spannungsfeld der auBeren Zeitfaktoren und aus den widerstrebenden Eigenzeiten des Konflikts herausnimmt und - zum Beispiel - an einen "Runden Tisch" setzt. Durch den Einsatz eines Vermittlers treten daran eigene Kommunikations- und Zeitregeln in Kraft.

Download PDF sample

Rated 4.16 of 5 – based on 48 votes