Häuser: Typologie und Gestalt by Gudrun Kleine

By Gudrun Kleine

Zielgruppe
Architekten

?ber den Autor/Hrsg
Dipl.-Ing. Gudrun Kleine ist wissenschaftliche Mitarbeiterin an der TU Braunschweig bei Professor Schiedhelm. J?rg Quibeldey ist als Mitbeiter in verschiedenen Architekturb?ros im wesentlichen mit Ladengestaltung und Wohnungsbau befa?t.

Show description

Read or Download Häuser: Typologie und Gestalt PDF

Similar german_5 books

Computergestützte Audio- und Videotechnik: Multimediatechnik in der Anwendung

Dies ist eine leicht verst? ndliche Einf? hrung in die Anwendung der ton- und bildverarbeitenden Computersysteme. Der Leser mit technischem Grundverst? ndnis wird mit dem klar strukturierten Stoff kaum M? he haben. Die vielen technischen counsel helfen jedoch auch erfahrenen Profis weiter. Aus dem Inhalt: - Oversampling - Schneidetechniken - Midi-Befehlsstrukturen - Framegrabber - Genlock - Chromakeying - masking - Animationen

Komplexe Produkte einfach steuern: Das Konzept Fortschrittszahlen

Industrieunternehmen müssen heute ihre Kosten drastisch senken, die Kapitalbindung verringern und die Serienproduktion am Bedarf ausrichten. Besonders schwer fällt dies den Zulieferunternehmen. Wem hierzu die MRP-Philosophie (Material Requirement making plans) für die Planung zu starr oder der KANBAN-Ansatz zu wenig vorausschauend ist, der sollte sich mit dem Fortschrittszahlenkonzept befassen.

Einführung in die Mikroskopie

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer booklet information mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen.

Additional resources for Häuser: Typologie und Gestalt

Example text

SCHN I TT ISO MET RIE Literatur: (1) (2) (32) (35), Abb. (35) 43 Le Corbusier . , J . 0G - 1. < to , I 0 I -- 1 Z ~y~ N ~ I I I - GRUND RISS E E lUllillY ~ I I I , K -- - - -- ~ --- - - - I I I I I ,,I EB o 15 L I- ' - - " - - ' - -........... ISOMETRIE Mit diesem Gebaude auf der WeiBenhofausstellung baut Le Corbusier im Gegensatz zu dem benachbarten Haus von Scharoun, der in viel grbBerem MaBe auf die Umgebung und die Lage des GrundstOcks eingeht, in erster Linie einen Typus, der in bezug auf das von den Funktionen losgelbste Konstruktionssystem auf die Studien zu den Domino-Hausern zurOckgeht.

Die Einheit von InnenraumabschluB und Baukorperstruktur ist aufgelost, so daB geschUtzte AuBenraume entstehen, die Teile der Baugestalt sind. Der groBzOgige, nach SOden aufgerissene Wohnbereich ist deutlich von den funktional und kleinteilig angeordneten Schlaf- und Zweckraumen unterschieden. Literatur: (11) (22), Abb. (22) 67 SCHN I TT EBENE III Hans Scharoun Haus Moll, Berlin-Grunewald 1937 Das Haus fOr den Maler Oskar Moll und seine Frau, eine Bildhauerin, entstand noch 1937 unter bereits erheblich erschwerten Bedingungen im nationalsozialistischen Berlin, kurz bevor die Werke beider KOnstler als ..

3) 41 Luigi Snozzi ffi Haus Cavalli, Verscio, Tessin 1976 ~~ == := B K I I I I v~ f= ,I b= ~~ v~ f= / GRUNDRISSE 2. OG z I , I - m.. - - E = = = :::: = ::::: := :::: T == - ) I ~ 1. :::::: l=::= f= f= f= I-- - ~ w I N ~ I I I I EG B J z - .. 01 I I I I 15 Die engagierten Tessiner Architekten, die seit Anfang der siebziger Jahre immer mehr Aufsehen erregten, setzten sich vor all em fOr das Thema Stadt ein, konnten aber gerade in den Ortszentren der eher nostalgisch, "denkmalpflegerisch" orientierten Kommunen kaum zum Zuge kommen.

Download PDF sample

Rated 4.01 of 5 – based on 23 votes