Gefeuert — und jetzt?: Strategien für die berufliche by Dieter Weckerle

By Dieter Weckerle

In Manuela Eckstein hatte ich beim Gabler Verlag eine Lektorin, die mich mit Geschick auf Schwachstellen meines Werkes hingewiesen hat und wichtige Vorschläge beisteuerte. Gelting in Oberbayem, im Juni 1995 DIETER WECKERLE 7 Inhalt· . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Vorwort. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . five Einleitung. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . eleven •• rn. Der große Crash. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 15 Eine speedy alltägliche Geschichte . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 21 Die traurige Botschaft. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 27 used to be ist eigentlich falsch gelaufen? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 31 Reengineering: Realitäten akzeptieren!. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 35 Die Führungskraft 2000 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 39 ,. m. Sie werden gefeuert!. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . forty-one Unübersehbare Alarmzeichen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . forty five Kampf der Generationen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . forty seven Gelassenheit ist schädlich. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . forty eight Effizienz ist nicht gefragt. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . forty nine Hobbys sind nicht gestattet. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 50 Seiteneinsteiger leben gefährlich. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . fifty one Schlagwörter beeindrucken Sie nicht . . . . . . . . . . . . . . . . . . . fifty two Das Top-Management wird gefeue- für Sie kein Grund zur Freude . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . fifty three Der Stellvertreter-Tod. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . fifty four Checkliste: Wie groß ist Ihr Gefährdungspotential? . . . . . . . . fifty six Achtung: Es ist soweit! . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . fifty seven Die Eskalationsstrategie . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . fifty eight Nicht ohne Abfindung. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 60 Das müssen Sie auf jeden Fall beachten. . . . . . . . . . . . . . . . . sixty two eight Inhalt Der Aufhebungsvertrag . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . sixty four Das qualifizierte Arbeitszeugnis . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . sixty five Der Abschied. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 70 Sieben wichtige Punkte, die Sie vor Ihrem Abschied beachten müssen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . seventy one Die häufigsten Fehler bei der "einvemehmlichen" Trennung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . seventy two . 1. ,,1 Die Neuorientierung. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . seventy three Erste Maßnahmen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . seventy five Denken Sie positiv! . . :. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . seventy six Das Geld zum "Überleben" . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . seventy seven Melden Sie sich beim Arbeitsamt! . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . seventy seven Tanken Sie mentale Kondition! . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . eighty Zehn Regeln für danach . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . eighty two Bringen Sie sich in Hochform! . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . eighty three Körperliche und geistige Fitneß. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . eighty three Sie sind einmalig! . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . eighty five Wie sieht Ihr persönliches Führungs-Profil aus? . . . . . . . . . . . . . 89 Es geht zur Sache. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . ninety five Antennen ausfahren. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . ninety five Stellenanzeigen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . ninety nine Personalberater . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 107 Outplacement . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 111 Bewerbung. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 111 Vorstellungsgespräch . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Show description

Read Online or Download Gefeuert — und jetzt?: Strategien für die berufliche Neuorientierung PDF

Similar german_10 books

Die politische Funktionselite der DDR: Eine empirische Studie zur SED-Nomenklatura

Dr. Eberhard Schneider ist Wissenschaftlicher Oberrat im Bundesinstitut für ostwissenschaftliche und internationale Studien in Köln.

Datenbanken und Macht: Konfliktfelder und Handlungsräume

Dr. Jörg Becker ist Professor für Politikwissenschaft an der Universität Marburg und Geschäftsführer und wiss. Direktor der KomTech GmbH in Frankfurt, Ilmenau und Solingen, Forschungsgebiete: Kultur-, Medien- und Technologiepolitik. Diplom-Politologin Susanne Bickel ist wissenschaftliche Mitarbeiterin bei der KomTech GmbH, Frankfurt.

Extra resources for Gefeuert — und jetzt?: Strategien für die berufliche Neuorientierung

Sample text

Das müssen Sie auf jeden Fall beachten Die Kündigung wird wirksam, wenn sie Ihnen zugestellt ist; entweder persönlich ausgehändigt wurde oder in Ihrem Briefkasten liegt. Ab diesem Zeitpunkt läuft für eine eventuelle Kündigungsschutzklage eine Dreiwochenfrist. Achten Sie darauf, daß Kündigungsfristen eingehalten werden, weil Sie sonst Ärger mit den Sperrfristen für das Arbeitslosengeld bekommen. Das bedeutet aber nicht, daß man Sie nicht sofort ziehen lassen kann (Freistellung) und Ihr Gehalt weiterbezahlt.

Es werden Trivialitäten und Banalitäten berichtet und um sofortige Rückäußerung und Entscheidung gebeten, wo es gar nichts zu entscheiden gibt. Auch "öffentliche" Hinweise darauf, daß man dieses oder jenes am späten Abend oder gar am Wochenende erledigt habe, sind sehr wirkungsvoll. Fehler werden kokett zugegeben, weil man eben nach Mitternacht schon etwas unkonzentriert war. Ein erfahrener Vorgesetzter müßte ein solches Verhalten eigentlich als "Fishing for Compliments" enttarnen und dem Mitarbeiter den Hinweis geben, sich besser ordentlich auszuschlafen.

Verfügt Ihr Unternehmen über ein innovatives Produktportfolio? • Hat Ihr Unternehmen möglicherweise völlig neue Zielsetzungen, die Ihnen unbekannt sind, zum Beispiel Produktions- oder Werksverlagerungen ins Ausland? • Macht die vorherrschende Unternehmenskultur ein faires Zusammenarbeiten noch möglich? • Wie ist die Qualität der Kommunikation im Unternehmen und zwischen Ihnen und anderen Stellen? • Verfügen Sie über loyale Mitarbeiter? • Werden Sie stark vom Betriebsrat attackiert, und wie mächtig ist dessen Position im Unternehmen?

Download PDF sample

Rated 4.23 of 5 – based on 37 votes