FTK ’85, Fertigungstechnisches Kolloquium: Schriftliche by o. Prof. Dr.-Ing. H. J. Warnecke, o. Prof. Dr.-Ing. K.

By o. Prof. Dr.-Ing. H. J. Warnecke, o. Prof. Dr.-Ing. K. Lange, o. Prof. DTech. h. c. Dipl.-Ing. K. Tuffentsammer, o. Prof. Dr.-Ing. G. Pritschow (auth.)

Show description

Read or Download FTK ’85, Fertigungstechnisches Kolloquium: Schriftliche Fassung der Vorträge zum Fertigungstechnischen Kolloquium am 10./11. Oktober 1985 in Stuttgart PDF

Similar german_5 books

Computergestützte Audio- und Videotechnik: Multimediatechnik in der Anwendung

Dies ist eine leicht verst? ndliche Einf? hrung in die Anwendung der ton- und bildverarbeitenden Computersysteme. Der Leser mit technischem Grundverst? ndnis wird mit dem klar strukturierten Stoff kaum M? he haben. Die vielen technischen information helfen jedoch auch erfahrenen Profis weiter. Aus dem Inhalt: - Oversampling - Schneidetechniken - Midi-Befehlsstrukturen - Framegrabber - Genlock - Chromakeying - masking - Animationen

Komplexe Produkte einfach steuern: Das Konzept Fortschrittszahlen

Industrieunternehmen müssen heute ihre Kosten drastisch senken, die Kapitalbindung verringern und die Serienproduktion am Bedarf ausrichten. Besonders schwer fällt dies den Zulieferunternehmen. Wem hierzu die MRP-Philosophie (Material Requirement making plans) für die Planung zu starr oder der KANBAN-Ansatz zu wenig vorausschauend ist, der sollte sich mit dem Fortschrittszahlenkonzept befassen.

Einführung in die Mikroskopie

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer publication documents mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen.

Extra resources for FTK ’85, Fertigungstechnisches Kolloquium: Schriftliche Fassung der Vorträge zum Fertigungstechnischen Kolloquium am 10./11. Oktober 1985 in Stuttgart

Sample text

Essen: Girardet. - Loseblattsammlung, HGF-Kurzbericht 81134 37.

Spricht man bei zur Komplettbearbeitung definierter Teilefamilien ausgebauten bzw. vervollstandigten Bearbeitungszentren (fUr Rotationsteile, fUr kubische Teile, fUr Blechteile) von flexiblen Fertigungszellen, so kann es je nach Organisationsform und zusatzlichem Einsatz von automatischen Handhabungs-, MaterialfluB- und autonomen MeB- und Priifeinrichtungen auch nicht ungerechtfertigt sein, von Fertigungsinseln zu sprechen [7, 8]. Definitionen fUr die mittlerweile aktuellen Maschinenbezeichnungen wie Zentrum, Zelle, Insel oder ihre zusatzlichen Attribute wie NC, CNC, DNC und viele andere wurden sowohl von Einzelfirmen wie international verschiedenartig und fast nach Belieben erstellt, so daB es ein niitzliches Bemiihen war, daB die CECIMO, der Europaische Werkzeugmaschinenherstellerverband, fUr seine Mitglieder ein Definitionspapier tiber die in diesem Zusammenhang relevant en Begriffe erstellt hat [9].

In der deutschen Fachliteratur wurden schliel3lich mit [4, 5] erste Definitionen zu geben versucht. 1m AnschluB daran wurden aus der Hochschulgruppe Fertigungstechnik (HGF) erste Bemiihungen urn die Forderung des Projekts "Flexible Fertigungssysteme" mit Offentlichen Mitteln durch die Einrichtung von Sonderforschungsbereichen in Aachen, Berlin und Stuttgart belohnt. Zu einem Zeitpunkt, wo in der Industrie anderer Lander in Gang gesetzte Entwicklungen weder yom Begriff her schon voll verstanden noch von der Bedeutung her schon respektiert werden, steht in jedem Fall ein Freiraum fUr Forschungsinitiativen der wissenschaftlichen Institutionen offen, die aus Offentlichen Mitteln gefOrdert, Hilfestellungen fUr die ansonsten von der Auftragserfiillung gepragte Entwicklung in der Industrie geben konnen, bis sie von ihr selbst akzeptiert, iibernommen und selbstandig weiterbetrieben werden.

Download PDF sample

Rated 4.67 of 5 – based on 23 votes