Die Cactaceae. Bd. 2. Cereoideae by Curt Backeberg

By Curt Backeberg

Show description

Read or Download Die Cactaceae. Bd. 2. Cereoideae PDF

Similar german_3 books

Strategien der Fehlerbehandlung : Umgang von Wirtschaftsprüfern, Internen Revisoren und öffentlichen Prüfern mit den Fehlern der Geprüften

Michaela Donle systematisiert das in betriebswirtschaftlicher Prüfungslehre und Psychologie vorhandene Wissen und untersucht, welche Faktoren den Umgang mit Fehlern beeinflussen und worauf und wie sich die Fehlerbehandlung ihrerseits auswirkt. Sie entwickelt einen Fragebogen, mit dem die Fehlerbehandlung des Prüfers erfasst werden kann, beschreibt die unterschiedlichen Strategien und zeigt, wann welches Verhalten angemessen sein kann.

Pädiatrische Notfall- und Intensivmedizin : Kitteltaschenbuch

Im Notfall bewährt und kitteltaschentauglich! Die pädiatrische Intensivstation steht am Schnittpunkt zwischen allgemeiner Kinderheilkunde, Intensivmedizin und Anästhesie. Pädiater und das gesamten Intensivteam sehen sich ganz speziellen und breit aufgefächerten Anforderungen gegenüber. Sowohl intensivpflichtige Krankheitsbilder als auch klinische Notfallsituationen wie Verbrennungen, Vergiftungen und Ingestionen gehören zum täglichen Spektrum.

Information und Kommunikation: Technik und Anwendung in Wirtschaft und Medien

Im Informationszeitalter stellt der Umgang mit digitalen Informations- und Kommunikationssystemen eine strategische Herausforderung dar. Dieses Buch liefert das erforderliche Grundverständnis für die Konzepte der immer weiter zusammenwachsenden Informations-, Kommunikations- und Medientechnologien. Es wendet sich sowohl an den Generalisten als auch an den fachfremden Spezialisten.

Additional info for Die Cactaceae. Bd. 2. Cereoideae

Example text

Nicht zahlreich, ca. 1,5 cm lang und weit geöffnet, gelb, beim Verblühen dunkler; Ov. 4 mm lang, zylindrisch, kahl, hellgelb-grün und rötlich getönt. — Heimat nicht bekannt, vielleicht Brasilien. Britton u. Rose stellen sie zu Rh. elliptica, bei der keine häufig 3kantigen Stämmchen angegeben sind, auch ist ihr Ovarium 4kantig, die Blütenfarbe (nach Löfgren) weiß; bei Rh. chloroptera ist das Ovarium zylindrisch, die Blütenfarbe gelb. 49. Rhipsalis elliptica Lindbg. — In Martius, FL. , 42 : 293. 1890 Strauchig, verzweigt, hängend, über 1,5 m lang; Glieder zu dritt oder viert in einer Reihe, lediglich durch Einschnürungen voneinander getrennt, bisweilen zu zweit nebeneinander, blattartig, länglich-elliptisch, 6—15 cm lang, 2,5—6 cm breit, beidseitig spitz oder stumpflich, am Rande schwach wellig gekerbt, zuweilen ganzrandig, dunkelgrün, hier und da mit einem Würzelchen am Mittelnerv; Areolen klein, mit winziger Schuppe, spärlichem Filz und zuweilen einem Börstchen; Bl.

6 : 96. 1896 Rh. , 6 : 53. 1896 non Lem. 1860. Strauchig, auf Bäumen und über Felsen kriechend, reich verzweigt, kräftig, Stamm 10—15 cm lang; Glieder endständig, einzeln, zu zweit oder dritt, zylin- Rhipsalis 663 drisch, bis 10 cm lang und 1,5—2 cm dick, am Ende abgestumpft, gerundet, matt hellgrün, anfangs borstig; Areolen klein, von einem roten Ring umgeben, wenig filzig; Schuppen dick, rot; Bl. seitlich, zahlreich, bis 2 cm breit, weiß; Beere groß, bis 1 cm ∅, dunkelpurpurn. — B r a s i l i e n (São Paulo: auf den Alcatrazes-Inseln).

Crispata latior SD. — Hariota crispata Lem. — Rh. rhombea crispata K. Sch. Strauchig, reich verzweigt, bis 40 cm hoch; Zweige meist aus der Spitze, seltener aus der Seite älterer Glieder, am Rande wellig gebogen, länglich oder elliptisch, am Grunde verjüngt, tief gekerbt, bis 12 cm lang, 7 cm breit; Farbe nach Vaupel (in dessen Schlüssel) dunkelgrün (in der Beschreibung: gelblich-grün); Beere weiß, kugelig, mit wenigen Samen. — B r a s i l i e n (Rio de Janeiro bis São Paulo, im Küstengebiet). (Abb.

Download PDF sample

Rated 4.79 of 5 – based on 16 votes