Der Bankbetrieb: Lehrbuch und Aufgaben by Dipl.-Hdl. Reinhold Adrian, Professor Dr. Thomas Heidorn

By Dipl.-Hdl. Reinhold Adrian, Professor Dr. Thomas Heidorn (auth.)

Show description

Read or Download Der Bankbetrieb: Lehrbuch und Aufgaben PDF

Best german_10 books

Die politische Funktionselite der DDR: Eine empirische Studie zur SED-Nomenklatura

Dr. Eberhard Schneider ist Wissenschaftlicher Oberrat im Bundesinstitut für ostwissenschaftliche und internationale Studien in Köln.

Datenbanken und Macht: Konfliktfelder und Handlungsräume

Dr. Jörg Becker ist Professor für Politikwissenschaft an der Universität Marburg und Geschäftsführer und wiss. Direktor der KomTech GmbH in Frankfurt, Ilmenau und Solingen, Forschungsgebiete: Kultur-, Medien- und Technologiepolitik. Diplom-Politologin Susanne Bickel ist wissenschaftliche Mitarbeiterin bei der KomTech GmbH, Frankfurt.

Extra info for Der Bankbetrieb: Lehrbuch und Aufgaben

Sample text

Die meisten der tiber 600 Kreditinstitute im Sektor der Sparkassen sind offentlich-rechtliche Unternehmen. Sie werden von Korperschaften des Offentlichen Rechts - wie zum 24 Kreditwirtschaft im gesamtwirtschaftlichen Umfeld Beispiel Stadten, Gemeinden oder Landkreisen - errichtet. Diese Korperschaften haften unbeschrankt fUr die Verbindlichkeiten der Sparkassen; sie werden deshalb auch als Gewahrtrager bezeichnet. Neben diesen offentlich-rechtlichen Sparkassen gibt es auch noch einige wenige freie Sparkassen (1993 waren es sieben Institute), die meist in der Rechtsform der juristischen Person des privaten Rechts als Stiftung, Verein oder Aktiengesellschaft fungieren.

8. Wie wird im Bankensektor Geld geschaffen? LlTERATUR ZUM WEITERLESEN ----------------- • Die meisten bankbetrieblichen LehrbUcher bieten eine Einflihrung in den Themenbereich. Personlich lese ich gerne: Joachim Suchting, Bankmanagement, Stuttgart 1992. • Ein exzellentes Buch flir einen vertieften Blick in die Bankenwelt ist: Henner Schierenbeck, Ertragsorientiertes Bankmanagement, Wiesbaden 1994. Dort finden Sie auch viele Ansatze zur Risikoanalyse. Es ist flir ein Einstiegsbuch allerdings auch sehr schwierig zu lesen.

Aber nur mit der Ubernahme dieses Zinsanderungsrisikos gelingt es, die gewtinschten kurzen Perioden der Einlagen mit den meist langeren Laufzeiten von Investitionsfinanzierungen in Einklang zu bringen. Ziel kann es also nicht sein, im Bankensektor keine Fristentransformation zu betreiben, sondern die daraus entstehenden Risiken mtissen wie auch im Kreditgeschaft bewuBt gesteuert werden. Ein weiterer Aspekt im Zusammenhang mit der Fristentransformation ist der sogenannte Bodensatz. Betrachten wir eine Reihe einzelner Girokonten im Zeitablauf, stellen wir fest, daB die Einlagenhohe stark schwankt.

Download PDF sample

Rated 4.16 of 5 – based on 32 votes