Das Techniker Handbuch by Alfred Böge (auth.)

By Alfred Böge (auth.)

Show description

Read or Download Das Techniker Handbuch PDF

Best german_5 books

Computergestützte Audio- und Videotechnik: Multimediatechnik in der Anwendung

Dies ist eine leicht verst? ndliche Einf? hrung in die Anwendung der ton- und bildverarbeitenden Computersysteme. Der Leser mit technischem Grundverst? ndnis wird mit dem klar strukturierten Stoff kaum M? he haben. Die vielen technischen suggestions helfen jedoch auch erfahrenen Profis weiter. Aus dem Inhalt: - Oversampling - Schneidetechniken - Midi-Befehlsstrukturen - Framegrabber - Genlock - Chromakeying - covering - Animationen

Komplexe Produkte einfach steuern: Das Konzept Fortschrittszahlen

Industrieunternehmen müssen heute ihre Kosten drastisch senken, die Kapitalbindung verringern und die Serienproduktion am Bedarf ausrichten. Besonders schwer fällt dies den Zulieferunternehmen. Wem hierzu die MRP-Philosophie (Material Requirement making plans) für die Planung zu starr oder der KANBAN-Ansatz zu wenig vorausschauend ist, der sollte sich mit dem Fortschrittszahlenkonzept befassen.

Einführung in die Mikroskopie

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer publication files mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen.

Additional info for Das Techniker Handbuch

Example text

Hauptnenner ist (4x + 5)(4x - 5) = I6x 2 - 25; mit diesem wird die Gleichung multipliziert. 25 4. 1 + 5 4 2 113 52 +- 11 15 4 ·t-5 15 11 15 15 Auch hier ist wie in Beispiel 4 mit den Bezeichnungen der Grundaufgabe a = c (= 3), aber im Gegensatz zu Beispiel 4 ist b =l=d (b =-3,d=-7): Die gegebene Gleichung ist falsch; sie ist von keiner Zahl fUr x lösbar. 3. Proportionen Eine Sonderstellung unter den linearen Gleichungen mit einer Variablen nehmen die Proportionen wegen ihrer weitreichenden Anwendbarkeit ein.

Potenz 'Ir = 3,14159 ... = Exponent 2 1' 5 heißt Basis (Grundzahl) heißt Exponent (Hochzahl) Ursprüngliche Definition der Potenz 35 = 3 . 3 . 3 ·3 . 3 = 243 (-2)3 = (-2) . (-2) . (-2) = - 8 an=a·a·a· ... ·a n Faktoren Negative Exponenten und Exponent 0 243 o (-i) = 1 =c3 <=> C Anmerkung: a darf nicht 0 sein. 1. Regeln der Potenzrechnung Potenzrechnung vor Punktrechnung ba n = b· (an) I rur alle a *0 5 . 34 = 5 . 3 . 3 . 3 . 3 = 5 . (3 4) Soll erst Punktrechnung erfolgen, muß (S . 3)4 = S . 3 . 5 .

36d' reelle Achse ~

Download PDF sample

Rated 4.73 of 5 – based on 12 votes