Modellbildung, Simulation und Identifikation dynamischer by Dietmar P.F. Möller

By Dietmar P.F. Möller

Modelle von komplexen, dynamischen Systemen findet guy heute nicht nur innerhalb der Nachrichten- und Regelungstechnik, sondern auch in den anderentechnischen Disziplinen, den Natur-, Sozial-, Wirtschafts- und Umweltwissenschaften. Seitdem gr|~ere elektronische Rechnerkapazit{ten verf}gbar sind, erm|glicht die numerische Simulation die Systemanalyse anhand dieser Modelle. Dieses Lehrbuch f}hrt in die Simulationsmethode ein, nachdem der notwendige erste Schritt, die Modellbildung ausf}hrlich behandelt wurde. Ein umfangreiches Kapitel istder Identifikation gewidmet, bei der aufgrund vorhandener Me~daten Struktur und Parameter von Modellen festgelegt werden. Als Beispiele zur representation dieser interdisziplin{ren Me- thoden werden zwar nat}rliche undtechnische Systeme verwen- det, der Lernstoff wird jedoch unabh{ngig von speziellen An- wendungen formuliert. Mathematikkenntnisse entsprechend dem Vordiplom in den Ingenieurwissenschaften werden zwar voraus- gesetzt, der Autor, selbst Ingenieur, bem}ht sich jedoch, auch die notwendig abstrakten Inhalte f}r Nicht-Mathematiker verst{ndlich darzustellen.

Show description

Herausforderung Qualität: 22. IPA-Arbeitstagung 14. und 15. by H. J. Warnecke (auth.), Dr.-Ing. Dr.h.c. Dr.-Ing. E.h. H. J.

By H. J. Warnecke (auth.), Dr.-Ing. Dr.h.c. Dr.-Ing. E.h. H. J. Warnecke (eds.)

Um die Qualität von Produkten und Dienstleistungen zu sichern, müssen Produktionsprozesse, Produkt- und Softwareentwicklung, Aufbau- und Ablauforganisation und schließlich das administration unter dem Aspekt der Qualität gestaltet werden. Diese Durchdringung aller betrieblichen Bereiche mit dem Qualitätsgedanken hat in den letzten Jahren bisher nicht praktizierte Methoden in den Unternehmen verbreitet und die Aufgaben der Qualitätssicherung ständig einem starken Wandel unterworfen. Davon werden Techniken und ein verändertes administration geprägt. Auf der 22. IPA-Arbeitstagung wurden Konzepte, Strategien, Softwaresysteme und rechnergesteuerte Prüfsysteme vorgestellt, die dem integrierten Qualitätsgedanken entsprechen. Das Ziel der Tagung struggle es, beispielhaft alle erforderlichen Elemente eines modernen Qualitätssystems darzustellen. Ausgehend von dem weitreichendsten - dem Qualitätsmanagement - wurden Techniken zur Planung, Steuerung und Durchführung der Qualitätssicherung erläutert. Da diese Zielsetzung nicht nur den Bereich des Qualitätswesens anspricht, sondern alle Entscheidungsträger aus den einzelnen Produktionsbereichen (z.B. Entwicklungsfertigung, advertising and marketing) betrifft, stellte diese Tagung ein breites discussion board zur Verankerung des Qualitätsgedankens in allen Funktionsbereichen dar.

Show description

Prozeßstrukturen der chemischen Vernickelung by Hans Gut

By Hans Gut

Die vorliegende Arbeit entstand wahrend meiner Tatigkeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Fraunhofer Institut fUr Produktionstechnik und Automatisierung, Stuttgart. Mein Dank gilt Herrn Prof. Dr. -Ing. Dr. h. c. Dr. -Ing. E. h. H. -J. Warnecke fUr die groBzUgige UnterstUtzung und Forderung, welche die DurchfUhrung dieser Arbeit ermoglichte. Herrn Prof. Dr. Bohni danke ich fUr seine Bereitschaft zur kritischen Durchsicht der Arbeit und die Ubernahme des Mitberichtes. DarUberhinaus danke ich allen Mitarbeitern des Instituts, die mich durch ihre anregende Kritik und Diskussion, sowie durch ihre Hilfsbereitschaft unterstUtzt haben. Mein besonderer Dank gilt den Herren Dr. A. Gemmler und Dr. M. Rouff. Ebenso mochte ich mich Frau Dipl. -Ing. (FH) Waernier-Gut und bei den Herren Dipl. -Ing. (FH) Th. Bolch, Dr. okay. Mertz, Dipl. -Ing. (FH) F. Leyendecker, Dr. ok. Melchior und Dr. H. -J. Fetzer bedanken. Oberwil 1993 Hans intestine Inhaltsyerzeichnis Seite 1 Einleitung eleven 2 Chemische Vernickelung 15 2. 1 Geschichte des chemischen Vernickelungsprozesses 15 2. 2 Eigenschaften chemischer Nickelschichten 17 2. three Badinhaltstoffe 19 Physikalische Eigenschaften von chemischen 2. four 20 Nickelschichten three Modell zum Mechanismus der chemischen Nickelab- 27 scheidung three. 1 SRI-Theorie 33 three. 2 Stabilisierung der Abscheidung, Notwendigkeit 36 und Methoden "Thermodynamische Stabilisierung" three. 2. 1 36 three. 2. 2 "Kinetische Stabilisierung" 38 four Strukturierung des chemisch/technischen professional forty zesses der vernickelung ( Wirkungsschema ) four. 1 Thermodynamischer Modul forty two four. 2 Kinetischer Modul fifty five four. three Vorbehandlungsmodul sixty six four. four Schichteigenschaftsmodul sixty seven four. four.

Show description