Bildung als Privileg?: Erklärungen und Befunde zu den by Rolf Becker, Wolfgang Lauterbach

By Rolf Becker, Wolfgang Lauterbach

Im Anschluss an kontroverse Diskussionen über dauerhafte Bildungsungleichheiten stellt das Buch detailliert aus sozialwissenschaftlicher Perspektive zentrale Ursachen für sozial ungleiche Bildungschancen in den Mittelpunkt der Betrachtung. Daher werden der aktuelle Stand empirischer Bildungsforschung diskutiert und neue Analysen vorgelegt. Ziel ist es, in systematischer Weise soziale Mechanismen aufzuzeigen, die zur Entstehung und Reproduktion von Bildungsungleichheiten beitragen.

Show description

Read or Download Bildung als Privileg?: Erklärungen und Befunde zu den Ursachen der Bildungsungleichheit PDF

Best german_10 books

Die politische Funktionselite der DDR: Eine empirische Studie zur SED-Nomenklatura

Dr. Eberhard Schneider ist Wissenschaftlicher Oberrat im Bundesinstitut für ostwissenschaftliche und internationale Studien in Köln.

Datenbanken und Macht: Konfliktfelder und Handlungsräume

Dr. Jörg Becker ist Professor für Politikwissenschaft an der Universität Marburg und Geschäftsführer und wiss. Direktor der KomTech GmbH in Frankfurt, Ilmenau und Solingen, Forschungsgebiete: Kultur-, Medien- und Technologiepolitik. Diplom-Politologin Susanne Bickel ist wissenschaftliche Mitarbeiterin bei der KomTech GmbH, Frankfurt.

Additional resources for Bildung als Privileg?: Erklärungen und Befunde zu den Ursachen der Bildungsungleichheit

Sample text

In einer Simulationsstudie über die sozialstrukturellen Grenzen politischer Einflussnahme untersucht Volker Müller-Benedict die intendierten und nicht intendierten Folgen von Bildungspolitik. h. formalisierte Theorien sozialer Strukturen, Mechanismen und Prozesse oder vereinfachte Darstellungen sozialer Realität, in eleganter wie effIzienter Weise empirisch zu überprüfen. Sie sind daher auch sinnvoll, um bildungspolitische Implikationen und ihre Wirkungen zu evaluieren, zurnal bei der Implementation politischer Programme nur die ersten Schritte in einer längeren, oftmals komplexen Wirkungskette vorab eingeschätzt werden können.

Grundmann, Matthias, Johannes Huinink, und Lothar Krappmann, 1994: Familie und Bildung. Empirische Ergebnisse und Überlegungen zur Frage nach der Beziehung von Bildungsbeteiligung, Familienentwicklung und Sozialisation. S. ): Kindliche Lebenswelten. Bildung und innerfamiliale Beziehungen (Materialien zum 5. Familienbericht, Bd. 4). München: DJI. Hedström, Peter, und Richard Swedberg, 1998: Social mechanisms: An introductory essay. S. ): Social Mechanisms. An Analytical Approach to Social Theory.

An Analytical Approach to Social Theory. Cambridge: University Press. Henz, Ursula, 1997: Der nachgeholte Erwerb allgemeinbildender Schulabschlüsse. Analysen zur quantitativen Entwicklung und sozialen Selektivität. Kölner Zeitschrift fiir Soziologie und Sozialpsychologie 49: 223-241. Henz, Ursula, und Ineke Maas, 1995: Chancengleichheit durch die Bildungsexpansion? Kölner Zeitschrift fur Soziologie und Sozialpsychologie 47: 605-634. Hillmert, Steffen, und Marita Jacob, 2003: Social inequality in higher education: Is vocational training a pathway leading to or away from university?

Download PDF sample

Rated 4.02 of 5 – based on 3 votes